Vorgang der Legung

Engelswispern

Der Vorgang der Legung

Zunächst einmal sorge ich dafür, dass ich für einige Stunden meine Ruhe habe. Ich lege auch nur dann die Karten, wenn ich nicht gestresst, gesund und in der Lage, mich zu konzentrieren bin.

 

Wenn ich die Ruhe sichergestellt habe, mache ich es mir bequem und ein wenig Platz für die Blätter, die ich auslege. Bevor ich dann jedoch anfange, meditiere ich kurz, beruhige meinen Geist und stelle alle Gedanken, die ich nicht brauche, so gut es geht, ab. Ich bete still und bitte dabei um Hilfe und Schutz von "oben". Dann erst widme ich mich den Karten.

 

Das Legen läuft, wie man es kennt: Mischen, mich dabei auf Frage und Fragesteller konzentrieren und schließlich das BIld, das ich vorher ausgesucht habe, auslegen. Dieses Bild lasse ich einen Moment auf mich wirken und mache mich dann daran, es zu deuten.

 

Da ich noch Anfängerin bin und das Kartenlegen nur als Hobby praktiziere, brauche ich meist noch die Bücher dazu, um die Grundbedeutungen nachzuschlagen. Dort allerdings filtere ich dann intuitiv heraus, was stimmig ist und passt. Und jedesmal kommen mir dann noch zusätzliche Gedanken zur Deutung, die ich in selbige mit hineinpacke.

 

Wenn ich fertig bin mit allen Legungen, meditiere ich noch einmal kurz und bedanke mich im Gebet für die Unterstützung. Während des Deutens mache ich mir natürlich immer Notizen zu dem, was ich sehe. Und daraus schreibe ich dann den Text, den du als Deutung der Legung bekommst.